Find Us on Facebook Follow Us on Twitter Bookmark & Share Subscribe to Feed
Business-Telegramm | News for better business

Erneuerbares Kerosin: Am Flughafen Rotterdam soll Demoanlage entstehen


Der Menschheits-Traum vom Fliegen über den Wolken droht angesichts des Drucks, in allen Sektoren Emissionen radikal reduzieren zu müssen, zu zerplatzen. Da rein elektrisches Fliegen noch Jahrzehnte entfernt oder vielleicht nie realisierbar wird, braucht es sinnvolle, schnelle Alternativen. Die Produktion von Kerosin auf Basis von CO2 aus der Umgebungsluft und ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Diese Ausgaben sollten Unternehmer im Auge behalten


Die anfallenden Kosten sollten zumindest an den Stellen minimiert werden, an denen sie keinen Einfluss auf das Produkt, die Produktivität oder das Gesamterlebnis des Kunden haben.


komplette Meldung auf Das Unternehmerhandbuch lesen

Cleantech: Aufbruch zum Erreichen der Klimaziele


Klimaziele

Es herrscht Aufbruchstimmung in der europäischen Cleantech-Community, die sich diese Woche zunächst in Berlin beim Ecosummit und dann in Stockholm beim Cleantech Forum Europe getroffen hat. Während es beim Ecosummit ganz klassisch um das Zusammenbringen von Investoren und Startups ging, gab es in Stockholm tiefe Einblicke, wie Cleantech und Clean ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Hirtengerechtigkeit


Ja, die Schafe belohnen ihre treusorgenden Hirten. Ein bisschen zumindest, denn kaum eines der Schafe ist mehr mit deren Sozialpolitik zufrieden. (Gastbeitrag von Lars Vollmer)

Der Beitrag "Hirtengerechtigkeit" erschien zuerst auf "Das Unternehmerhandbuch".


komplette Meldung auf Das Unternehmerhandbuch lesen

Die Top 4 Erfolgsfaktoren für WordPress-Webseiten


Mit fast 18 Millionen aktiven Webseiten ist WordPress die unangefochtene Nummer eins unter den Content Management Systemen. Hier die Top 4 Erfolgsfaktoren.


komplette Meldung auf Das Unternehmerhandbuch lesen

chEErs: BASF will aus Standort Schwarzheide ein Energiewende-Reallabor machen


chEErs Reallabor Energiewende BASF Schwarzheide Sunfire

Die Zahl der Bewerbungen ist mit 88 immens: Die Bundesregierung wird mit Vorschlägen für Energiewende-Reallabore regelrecht überrollt. 100 Millionen pro Jahr stehen in den kommenden fünf Jahren für einige der Projekte zur Verfügung. Jetzt ist das Projekt chEErs publik geworden: Dafür will BASF seinen Standort Schwarzheide zur Blaupause für die ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Wie Thermondo die Wärmewende voranbringen will


Für Gas-Brennwerttherme t1. kooperiert Thermondo mit MHG Heiztechnik und tado. Die Wärmewende braucht dringend einen Schub, denn 70 Prozent der Heizungen in Deutschland sind nach wie vor veraltet und emittieren zu viel CO2. Thermondo, das Berliner Cleantech-Unternehmen, will das jetzt nict nur durch den eigenen Rundum-Service mit Fremdherstellern vorantreiben, sondern ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Einride schickt autonomen Elektro-Truck T-pod durchs Industriegebiet


T-pod von Einride

Im Dezember 2018 berichteten wir darüber, dass das schwedische Cleantech-Unternehmen Einride in Kürze eine Straßenzulassung für seinen Robotertruck T-pod erwarte. Jetzt, am 15. Mai 2019 ist der erste autonome Elektro-Truck zum ersten Mal auf öffentlichen Straßen gefahren. Die Weltpremiere begann im Werk von DB Schenker in Jönköping. Von dort bringt ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Grenzen künstlicher Intelligenz


Ich habe in diesem Blog schon mehrfach geschrieben, dass ich den Begriff "künstliche Intelligenz" nicht mag und werbe seit Jahren für einen realistischen Anspruch an künstliche Intelligenz. Nun ist meine Meinung für die Begriffsbildung einer Industrie, die mit “künstlicher Intelligenz”  Milliarden Umsätze erzielt, nicht maßgeblich. Daher werde ich, bis sich ...


komplette Meldung auf Blick Log lesen

Plastikmüll: Wie Milliarden Tonnen zum Energielieferant werden


Pyrolyse Plastikmüll Biofabrik Cleantech

Die globale Plastikkrise braucht dringend Lösungen. Unvorstellbare fünf Milliarden Kunststoffabfälle liegen bereits in Deponien. Die Meere sind längst Müllhalden von Plastikteilchen. Unzählige Tiere ersticken oder verhungern, weil ihre Mägen mit Plastikmüll gefüllt sind. Neben politischen und gesellschaftlichen Lösungen für diesen Irrsinn, braucht es auch Unternehmer, die sich dem Thema widmen. ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen