Find Us on Facebook Follow Us on Twitter Bookmark & Share Subscribe to Feed
Business-Telegramm | News for better business

Mitsubishi und Covestro investieren in LOHC-Unternehmen Hydrogenious


Hydrogenious Cleantech

Der bayerische LOHC-Spezialist Hydrogenious Technologies hat eine stattliche Finanzierungsrunde in Höhe von 17 Millionen Euro abgeschlossen. Die Mittel sollen für die Skalierung und Industrialisierung einer sauberen Technologie verwendet werden, die eine Wasserstoff-Wirtschaft ermöglichen soll. LOHC dient zu Speicherung und Transport des Gas, das künftig grün per Elektrolyse mit erneuerbarem Strom ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Konsortium entwickelt LOHC-Wasserstoffspeicher


LOHC

Wasserstoff ist ein extrem leichtes Gas, das unter gewöhnlichen Druckbedingungen ein beträchtliches Volumen einnimmt. Um Wasserstoff also effizient speichern und transportieren zu können, muss es im Volumen reduziert werden. Problem: Flüssigwasserstoff ist für Lagerung und Transport sehr teuer, weil der Siedepunkt von Wasserstoff bei -.253 Grad Celsius liegt. Die ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Power-to-Food: Wie Solar Foods emissionsfreie Nahrungsmittel herstellt


Protein Bioreaktor Solar Foods

Weltweit bekannt ist, dass man aus CO2, Ökostrom und Wasser einen synthetischen Erdölersatz machen kann, der beispielsweise erneuerbare Energien in die Plastikproduktion bringen könnte. Cleantech-Unternehmen wie Carbon Engineering oder Sunfire arbeiten daran. Dass man aus den gleichen Zutaten auch emissionsfreie Nahrungsmittel herstellen kann, dürfte hingegen eine Überraschung sein. Das finnische ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Genthin: Gasverteilnetz wird erstmals mit 20 Prozent Wasserstoff getestet


Avacon Erdgas Genthin

Die Bedeutung von Wasserstoff für die Energiewende in Deutschland kristallisiert sich immer klarer heraus. Das vielfältige Gas wird als Langzeitspeicher gebraucht und für den Pfad in Richtung synthetisches Methan, Synthesegas und künstlichen Erdölersatz. Für die Rolle als Langzeitspeicher ist entscheidend, wie das flüchtige Gas beigemischt werden kann. Genau die 20-prozentige ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Wasserstoff-Technologien: Altmaier will globale Spitzenposition Deutschlands


Reallabore der Energiewende

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier will Deutschland zur globalen Nummer 1 für Wasserstoff-Technologien machen. Das verkündete der Minister heute im Rahmen der Prämierung des Ideenwettbewerbs Reallabor Energiewende: 20 Reallabore wurden ausgewählt, um bundesweit Wasserstoff-Technologien im industriellen Maßstab und in realer Umgebung zu erproben.

Der Beitrag Wasserstoff-Technologien: Altmaier will globale Spitzenposition Deutschlands erschien ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Alstoms Wasserstoffzug mittlerweile 100.000 Kilometer unterwegs


Wasserstoffzug

Immer wieder berichtet Cleanthinking über das deutsch-französische Projekt von Alstom, den Wasserstoffzug Coradia iLint. Denn dieser Zug ist nicht nur aus ökologischen Gründen sinnvoll, sondern könnte sich auch zu einem internationalen Verkaufsschlager entwickeln. Aber wie bewähren sich die ersten Züge dieses Typs eigentlich im Alltagseinsatz?

Der Beitrag Alstoms Wasserstoffzug mittlerweile ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

THG-Bilanz: Batterie- und Brennstoffzellenfahrzeuge sind Dieselautos überlegen


THG-Bilanz Brennstoffzelle Elektroauto Fraunhofer ISW

Eine neue Fraunhofer-Studie zeigt: Elektroautos mit Batterie oder Brennstoffzelle sind klimafreundlicher als Dieselfahrzeuge. Entscheidend ist der Strommix bei Produktion und Betankung bzw. Herstellung des Wasserstoffs. Je grüner dieser Strommix ist, umso chancenloser wird der Dieselantrieb. Zweite Erkenntnis: Elektroautos mit sehr großen Batterien haben derzeit leichte Nachteile im Vergleich zu Brennstoffzellenfahrzeugen.

...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

KIT-Forscher erzeugen Graphen aus Kohlendioxid


KIT Graphen Kohlendioxid

Eine Arbeitsgruppe des Karlsruher Instituts für Technologie KIT hat Kohlendioxid als Ausgangsstoff benutzt, um daraus Graphen herzustellen. Das Verfahren, das in der Fachzeitschrift ChemSusChem vorgestellt wurde, zeigt: Kohlendioxid ist längst nicht nur ein Klimagas, das den gefährlichen Treibhauseffekt auslöst, sondern auch ein nützlicher Ausgangsstoff für chemische Prozesse.

Der Beitrag KIT-Forscher ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Grüner Wasserstoff: Bundesregierung intensiviert Forschung


H2Netz Wasserstoff Mitnetz

Endlich, möchte man sagen: Die Bundesregierung erkennt nun das Potenzial von grünem Wasserstoff für die Energiewende, insbesondere Stromspeicherung und -transport sowie die oft nur in Sonntagsreden bemühte Sektorenkopplung. Bundesforschungsministerin Anja Karliczek möchte nun bis Jahresende eine Nationale Wasserstoffstrategie auf den Weg bringen, das Bundeswirtschaftsministerium hat mit dem Aufruf, Reallabor-Projekte vorzuschlagen, ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen

Kurzstudie zeigt Bedeutung von Wasserstoff für grüne Energieversorgung auf


Kurzstudie

Ein europäisches Energiesystem, das neben erneuerbaren Energien auch auf grüne Gase setzt, ist widerstandsfähiger und damit besser geeignet, die EU-Klimaziele zu erreichen. Das ist das Kernergebnis einer englischsprachigen Kurzstudie mit dem Titel „Hydrogen from natural gas – The key to deep decarbonisation“ der Beratungsfirma Pöyry. Die Kurzstudie wurde von Zukunft ...


komplette Meldung auf CleanThinking.de lesen